Amerika

Amerika ist ein Traum vieler Reisender, und zudem seit jeher auch ein Ort für Auswanderer, Glücksritter und Neuanfänger. Erleben Sie die Länder Amerikas auf einer virtuellen Reise von Alaska bis Feuerland.

 

 

Der Doppelkontinent Amerika

Land und Leute, Klima und Sehenswürdigkeiten und die ein oder andere Spezialität der Länder Amerikas warten darauf, erkundet zu werden. Der Name Amerika könnte wohl von einem Italiener mit Namen Amerigo Vespuci stammen. Vespuci hat auf seinen Reisen im Auftrag der spanischen Krone unter anderem die Amazonasmündung befahren. Hierbei stellte sich heraus, dass der im Zuge der transatlantischen Fahrten von Christoph Columbus entdeckte Erdteil nicht Indien oder Asien ist. Sondern, dass dieses neu gefundene Land sogar ein eigenständiger Erdteil sein könnte.

Auch in der neuen Welt zählt der Spruch “In der Ruhe liegt die Kraft”. Dieser stillen, aber permanent werbenden Kraft, der Ausdauer und der mannigfaltigen Fähigkeiten seiner Bewohner, hat Amerika es zu verdanken, dass es nach wie vor zu den interessantesten und spannendsten Gegenden der Erde zählt. Attraktionen, die der moderne Reisende erleben sollte.

Wo liegt denn nun Amerika?

Es bespannt die Nord- und Südhalbkugel mit seinen über 900 Mio. Bewohnern aus Nord- Mittel- und Südamerika, sowie der Karibik. Mit etwa 42 Mio. km² Landfläche und einer Nord-Süd-Ausdehnung von etwa 15.000 Kilometern ist der Doppelkontinent damit fast so groß wie ganz Asien zusammen.

Neuere Ansichten unserer Erde gehen dahin, daß wir nicht nur mit fünf Kontinenten gesegnet sind, so wie es uns in Mitteleuropa in der Schule gelehrt wurde. Sondern daß man Amerika aufteilt in zwei eigenständige Kontinente: Nordamerika und Südamerika zählen demnach nun als zwei Kontinente! Das sieht man in der angelsächsischen Welt zudem schon länger so.

Dort wird der Ausdruck “America” mit den USA gleichgestellt. Die Bezeichnung “Americas” wird für die beiden Kontinente Nord- und Südamerikas mit den Inseln zusammen verwendet. Besucht man allerdings die Latino-Länder, so wird man wieder überrascht. Denn ab Mexiko abwärts wird ganz selbstverständlich der eigene Kontinent als America bezeichnet, alles weiter nördlich ist “Estados Unidos” oder eben “Canada”. Also hat so jeder seine eigene Auffassung, was nun das “Amerika” wirklich darstellt.

Die berühmte Karte von Waldseemüller aus dem Jahr 1507, in der erstmals “America” als Land erwähnt wurde, und das sogar aus heutiger Sicht sehr genau, ist mittlerweile im Besitz der Library of Congres in den USA. Die Karte Amerikas und der Welt aus damaliger Sicht besteht aus insgesamt zwölf einzelnen Teilen. Sie wurde 1901 in den Nachlässen des Adelsgeschlechts Waldburg-Wolfegg entdeckt.

Ein Schatz deutscher Geschichte, der wohl gut aufgehoben viele Jahrhunderte überlebte. Doch die Regierung Schröder strich dieses einzigartige Werk von der Liste deutscher Kulturgüter, auf Betreiben von Fürst Johannes Waldburg Wolfegg. Daraufhin wurde die Karte dann an den us-amerikanischen Library of Congress vermittelt.

Den US-Amerikanern war diese erste Karte Amerikas im Jahr 2001 zehn Millionen US-Dollar wert. Sicher hat der Fürst das Geld mittlerweile schon aufgebraucht und muss nun weitere Schätze seiner Familie und der deutschen Geschichte verkaufen. Da die Karte natürlich ob des Alters Public Domain ist, können wir hier auch eine Kopie der Karte von Waldseemüller publizieren. Durch Klicken auf diesen Link kommen Sie an die Weltkarte aus dem Jahre 1507.