„Amerika oder auch America oder Americas“ – woher stammt der Name?

 

Glaubt man der inoffiziellen Internetbibliothek, ist der Name „Amerika“ vom Vornamen des Italieners Amerigo Vespucci (1451ÔÇô1512) abgeleitet.

Dieser hat┬á auf einer seiner Reisen im Auftrag der spanischen Krone die Amazonasm├╝ndung entdeckt, und als erster davon geschrieben, dass der im Zuge der transatlantischen Fahrten von Christopher Kolumbus entdeckte Erdteil nicht Indien oder Asien sei, sondern ein eigenst├Ąndiger Erdteil sein k├Ânnte.

  • „Amerika“ laut Stupidedia

Glaubt man dagegen der inoffiziellen Internetbibliothek Stupidedia, ist der Name „Amerika“ nach dem italienischen Entdecker Amerigo Vespucci benannt. Der eigentliche Entdecker aber anno 1492, sei Christoph Kolumbus, nach dem aber nur ein Land in S├╝damerika namens Kolumbien benannt wurde.

Da h├Ątten wir eigentlich mehr erwartet von der sonst so einfallsreichen Internetstupidess, etwa: Die arme Erika fuhr mit auf den Schiffen der ersten ostfriesischen Weltumsegler, dabei fiel ihr eine Kokosnuss auf den Kopf, als sie mit den Ostfriesen im vermeintlichen Ostindien landete, daher kommt der Name A(r)merika, der sich im Laufe der Zeit, auch durch die schlechte Aussprache seiner Kaugummi-kauenden Einwohner, zu Amerika gewandelt hat.

  • „Amerika“┬á laut Wiktionary

Glaubt┬á man dem Wiktionary, dem inoffiziellen Internetw├Ârterbuch, bedeutet „Amerika“ zum einen Doppelkontinent Amerika, zum anderen die USA im allgemeinen Sprachgebrauch, als auch ein Ortsteil der Stadt Penig in Sachsen sich Amerika nennt.

Ein anderer Ursprung k├Ânnte in der keltischen Bedeutung des Wortes liegen: Die Kelten nannten die Bretagne Aremorica beziehungsweise Armorica, ÔÇ×Land am MeerÔÇť.

Die von Amerika abgeleiteten Begriffe sind laut Wiktionary:

 Nordamerika, Mittelamerika, Südamerika, Lateinamerika
Amerikadeutsche, Amerikahaus, Amerikaner, Amerikanerin, amerikanisch, Amerikanisch, amerikanisieren, Amerikanisierung, Amerikanismus, Amerikanist, Amerikanistik, Antiamerikanismus
  • ┬á „Amerika“ laut digitalem W├Ârterbuch „DWDS“:

Hier finden sich 2 wesentliche Namensinterpretationen, der eine ist Amerika als Erdteil, der zweite Amerika als Name f├╝r die Vereinigten Staaten von Amerika.

  • „Amerika“ laut Openthesaurus, der inofiziellen Synonym-Bibliothek im Internet:
Synonymgruppen f├╝r „Amerika“

Amerika, Amiland (derb), Land der unbegrenzten M├Âglichkeiten (umgangssprachlich), Neue Welt (umgangssprachlich), Staaten (umgangssprachlich), USA, Vereinigte Staaten, Vereinigte Staaten von Amerika

Oberbegriff: Land, Nation, Nationalstaat, Staat
  • ┬á„Amerika“ bei Woxikon, dem Wortschatzlexikon der Uni Leipzig

In diesem Lexikon wird Amerika als „Neue Welt“ beschrieben.

Mit dem „Geschlecht weiblich“ wird hier sogar von „die Amerika“ gesprochen.

Wort: Amerika
Anzahl: 7302
H├Ąufigkeitsklasse: 9 (d.h. der ist ca. 2^9 mal h├Ąufiger als das gesuchte Wort)

Beschreibung: Neue Welt
Sachgebiet:
Morphologie: am|erik|a
Grammatikangaben: Wortart: Substantiv
Wortart: Eigenname
Geschlecht: weiblich
Flexion: die Amerika, der Amerikas, der Amerika, die Amerika
die Amerikas, der Amerikas, den Amerikas, die Amerikas

Relationen zu anderen W├Ârtern:

wird referenziert von: Doppelkontinent, Erdteil, Kontinent, Subkontinent

Amerika wird auch in einigen Liedern besungen, der wohl Bekannteste davon stammt von der Soul-Legende James Brown. „Living in America“┬á ist der Titel und wurde auch in einem der Rocky-Filme mit Silvester Stallone als Backgroundmusik verwendet.