Das mittelamerikanische Land Belize

 

In Mittelamerika liegt Belize, das Land grenzt im Norden an Mexiko und im Westen an Guatemala. Im Osten des Landes findet sich ein langer Küstenstreifen, der am karibischen Meer liegt. Die Hauptstadt des Staates Belize ist Belmopan, in dem 20.000 Einwohner leben.

Im Jahre 1981 wurde das Land unabhängig und gehört seit diesem Zeitpunkt dem Commonwealth of Nations an. Außerdem ist es das einzige mittelamerikanische Land, das keinen Zugang zum Pazifik hat.

 

Das Land Belize in Mittelamerika

 

Wetter und Klimabedingungen

 

barrier-reef belize

Belize Barrier Reef

Das Klima in Belize ist tropisch und es wehen mitunter kräftige Winde von der Karibik her.

Die Durchschnittstemperatur in Belize ist 25,9 Grad Celsius.

Es gibt auch eine Regenzeit, die von Juni bis Oktober andauert.

Im Sommer herrschen fast nie höhere Temperaturen als 36 Grad Celsius und im Winter ist es auch nie kälter als 16 Grad Celsius. Allerdings spielt das Wetter mitunter auch einmal verrückt, so wie 1970 als die damalige Hauptstadt Belize-City von einem Wirbelsturm zerstört wurde.

Seitdem ist Belmopan die Hauptstadt. Im Land leben lediglich gut 300 000 Einwohner und die Landessprache ist Englisch. Das Staatsoberhaupt ist aufgrund der Zugehörigkeit zum Commonwealth of Nations die britische Königin. Die Landeswährung ist der Belize Dollar.

 

Belize Sehenswürdigkeiten

 

Für einen Badeurlaub ist das Land Belize eher nur bedingt geeignet. Es gibt zwar viele schöne Strände, doch die meisten sind sehr zugewachsen. Daher wird ein Badeurlaub auch nur selten angeboten von den Reiseveranstaltern. Viel mehr werden Individualreisen, aufgrund der Naturschätze und der archäologischen Sehenswürdigkeiten im Land, angeboten.

Cayes in Belize

Belize Caye

Traumhaft schön anzusehen sind die Belize Cayes. Hier ist das zweitgrößte Korallenriff der Erde anzutreffen.

Die Hauptattraktion für Urlauber ist allerdings Ambergis Caye, eine Insel, die nur via Motorboot oder Flugzeug erreicht werden kann.

Dort gibt es feinsandige Strände, Kokospalmen und auch monumentale Fischerboote zu entdecken.

Der Großteil an Urlaubern wird allerdings vom Barrier Reef angelockt. Vor Belize gibt es eine traumhafte Unterwasserwelt. Der Taucher wird hier das Paradies auf Erden vorfinden. Eine weitere, Belize vorgelagerte Insel ist Turneffe Islands, wo es Schildkröten und auch Haie gibt.

Aber auch Kulturliebhaber werden sich in Belize wohl fühlen. Nachdem lange Zeit die Mayas im Land lebten, gibt es auch heute noch viele sehr gut erhaltene Tempelanlagen und Pyramiden zu sehen. Dabei ist am meisten ein Besuch von Lamanai im Norden von Belize zu empfehlen. Hier gibt es sehr viele ausgegrabene vielsagende Ruinen, die in dichtem Urwald liegen. Auch Die Lage direkt am Ufer einer Süßwasser-Lagune ist einfach traumhaft.

Zudem gibt es gleich nebenan ein interessantes Museum, in dem man mehr über den kulturellen Hintergrund erfahren werden kann. Im Landesinneren gibt es an der Grenze zu Guatemala noch die sehenswerten Kult-Stätten von Xunatunich und Caracol, zwei beeindruckende Zeremoniestätten der alten Zivilisation von Belize.

 

Landkarte von Belize

 

Auf der Karte von Belize erkennt man die Nachbarländer Mexiko und Guatemala schnell als Landesgrenzen. Auf der Ostseite ist das karibische Meer, von woher auch der hauptsächliche klimatische Einfluss herrührt.

Auch die Tropenstürme, die sogenannten Hurrikans, kommen über den Golf von Mexiko ins Land gesaust und hinterlassen dabei ihre Spuren. Teilweise schwere Verwüstungen durch dieses Wirbelstürme halten das in vielen Teilen paradiesische Land dann eine Zeit lang in Atem, bis man wieder alles gesäubert und aufgeräumt hat.

 

Karte Beliz

Landkarte Beliz