Jeder hat schon vom Argentinischen Tango gehört, dem einen gefällt dieser Musikstil, dem anderen, wie etwa mir, weniger. Die Jugend im Lande hört aber eher andere Musik. Neben dem klassischen und immer populären argentinischen Rock findet sich zum Beispiel die Cumbia, die speziell gerade in Argentinien beliebte Cumbia Bichera, oder auch das  CuartetoCuartetazo oder Cuarteto cordobés genannt.

cuarteto

Diese Art der Popmusik ist in den 1940er Jahren in der argentinischen Stadt Córdoba und dem Umland entstanden. Sie basiert auf einem einfachen Klavier-Begleitpattern, das mit “tunga-tunga” beschrieben wird, der ebenfalls als Synonym für den Musikstil gebraucht wird. Das Cuarteto ist mittlerweile eng mit der Jugendkultur der Arbeiter- und Slumkids der Stadt verzahnt, ist kommerziell jedoch in ganz Argentinien und sogar in einigen Nachbarländern erfolgreich, sodass auch Jugendliche und Junggebliebene aus höheren Klassen gerne diese Musik hören und die Bands verherrlichen.

Die Cuarteto-Kultur

Insbesondere in der Stadt Córdoba selbst, aber auch im gesamten zentralen Nordwesten Argentiniens ist das Cuarteto eine bedeutende Jugendkultur. Die Anhänger versammeln sich sporadisch auf den Bailes de Cuarteto. Der Fankult um die jeweils erfolgreichen Sänger und Bands ist groß, viel Geld wird mit Merchandising-Artikeln gemacht.

Die meisten Angehörigen der Cuarteto-Jugendkultur – sie bezeichnen sich als cuarteteros oder negros cuarteteros, in Anspielung auf den hohen Indianer- und Mestizenanteil unter ihnen – stammen aus der Unterschicht und den Elendsvierteln, was jedoch nicht auf alle Bands im gleichen Maße zutrifft, wie die besonders bei der Mittel- und Oberschichtjugend beliebte Band La Barra zeigt. Viele sind schon seit Kindesbeinen Fans einer bestimmten Band oder mehrerer Bands und lernen die Tanzschritte schon im Kindergartenalter im Fernsehen, insbesondere im Kanal Suquía, in dem fast nur Cuarteto gespielt wird.

Es gibt insbesondere in Mode und der sozio-ökonomischen Herkunft der Anhänger viele Überschneidungen mit den Cumbia-Fans aus der Hauptstadt Buenos Aires und Süd- beziehungsweise Ostargentinien. Ein wichtiges Thema im Cuarteto war immer und ist der Lokalpatriotismus, besonders im Fall von der Stadt Córdoba selbst. Viele Texte beschreiben die angeblichen positiven Qualitäten der Stadt. Ein beliebter landesweiter Hit mit einem lokalpatriotischen Text wurde zum Beispiel Soy cordobés (deutsch: Ich bin aus Córdoba) von Rodrigo.

Cuarteto-Tanz

Der Cuarteto-Tanz ist ein Paartanz. Er basiert auf einer einfachen Schrittfolge, die dem Basslauf von Klavier und Kontrabass in Viertelnoten folgt. Der Körper wird gerade gehalten. Zwischen den Partnern wird oft der Abstand variiert, weiterhin gibt es diverse Drehfiguren. Für mich war es immer super einfach den Cuarteto zu tanzen, auch wenn es ein relativ schneller Tanz ist konnte ich mich dafür begeistern. Einmal links einmal rechts und dann ein paar weitere Drehungen, im Großen und Ganzen easy, auch für wenig begabte Tänzer geeignet.

Bekannte Cuarteto-Bands

  • Banda Express

  • Banda XXI

  • Ulises Bueno

  • Jean Carlos

  • Carlos Jiménez – „La Mona“

  • La Barra

  • La Fiesta

  • Walter Olmos

  • Rodrigo „El Potro“

  • Sabroso

  • Tru-La-La

  • La Banda de Carlitos

  • Chipote

  • Damián Córdoba

  • La Konga