Die Schreibweise des amerikanischen Datums führt nach wie vor immer wieder zu Verwirrungen. Das rührt daher, dass in der neuen Welt sehr gerne Datumsangaben nur mit Ziffern angegeben werden. Grundsätzlich ist bei numerischer Datumsangabe sinnvoll, die vierstellige Jahreszahl anzugeben. Zudem wird dadurch klar, ob es sich um die aufsteigende oder absteigende Schreibweise des Datums handelt (yyyy-mm-dd, dd-mm-yyyy).

Amerikanisches Datum

Beispiel: typisches Amerikanisches Datum

Typische Schreibweisen des amerikanischen Datums

In den USA und Kanada wird normalerweise der Monat dem Tag vorangestellt:

Numerisch: 01-09-2014 bedeutet daher

Alphanumerisch: January 9, 2014

und nicht – wie auch wir vor dem ersten Besuch in Amerika angenommen haben – der 1. September in 2014!
Im Unterschied zu Deutschland wird also bei der amerikanischen Schreibweise des Datums zuerst der Monat genannt, dann der Tag und zum Schluss das Jahr (mmm-dd-yyyy). Zwischen dem Datum und der Jahreszahl wird in einem Brief immer ein Komma gesetzt.

Falle amerikanisches Datum

In den Vereinigten Staaten gilt also sehr häufig – aber auch nicht in allen Fällen – dass der Monat vorangestellt wird. In einigen Firmen mit globalem Denken wird einfach eine europäische Schreibweise angenommen, um international korrekt zu sein. Zum Glück gehen mittlerweile viele Firmen dazu über, den Monat auszuschreiben, also January 9, 2014 oder abgekürzt Jan 9, 2014.

Fazit:

Aufpassen, denn wenn der Liefertermin sich um Monate verschiebt, dann kann es teuer werden. Wir empfehlen daher, immer den Monat anzugeben, wenn Sie im amerikanischen Wirtschaftsraum tätig sind.
Damit Sie es richtig schreiben, haben wir diesen kleinen Artikel zur Schreibweise des amerikanischen Datums veröffentlicht.

Auf Rechnungen, Schecks und anderen Formularen können Sie auch dd-mmm-yyyy schreiben. Solange Sie den Monat ausschreiben oder als Kürzel verwenden, gibt es keine Verwechslungen.