Die costa-ricanische Landkarte

 

Die Landkarte Costa Ricas, das in der Mitte Zentralamerikas liegt, zeigt eine schnell ansteigende Küstenlinie. Die vielen Nationalparks rund um die bergige Mitte des Landes stechen mit ihren grünen Flecken ins Auge.

Lage Costa Rica

Lage Costa Ricas in Mittelmerika, Quelle: CIA Factbook

Aus geographischer Sicht betrachtet lässt sich Costa Rica in fünf Großräume gliedern.

Es gibt bergige Regionen, die Cordilleras.

Dort sind einige Vulkane erloschen, aber auch manche noch aktiv.

Dann das Gebiet Valle Central mit der Hauptstadt San Jose.

Die Pazifikküste ist ein flaches, relativ trockenes Gebiet.

Das feuchte Pendant ist der Schwemmlandbereich im Osten des Landes, an der karibischen Küste gelegen.

 

 

Der Chirripo Grande ist mit 3.820 Meter der höchste Berg Costa Ricas.

Es leben sehr viele verschiedene Insektenarten auf der Insel, zudem auch andere Tiere und Pflanzen, die es so nicht überall zu sehen gibt.

Das liegt wohl auch den verschiedenen Microklimas, die in diesem fruchtbaren Land zu finden sind.

Die Nachbarn Costa Ricas sind im Norden Nicaragua und im Süden findet sich Panama.

 

Die interaktive Landkarte Costa Ricas

 

In dieser Karte von Costa Rica kann mit der gedrückten linken Maustaste der einsehbare Bereich verschoben werden. Mit den Pfeiltasten im linken oberen Bereich kann die Costa Rica Karte in die jeweilige Richtung erweitert werden.

Auf der linken Fieber-Leiste kann zudem die Ansicht verkleinert oder vergrößert werden. Diese Landkarte von Costa Rica kann zudem im normalen Strassenkarten-Modus, als auch im Satelliten- und Hybrid-Modus eine gute Figur machen.

Weitere Landkarten der Nachbarn Costa Ricas, wie etwa die Karte von Panama, finden sich auch auf America.de.