Die Falkland Inseln, bestehend aus etwa 200 Inseln, gehören zur britischen Krone und waren vor einiger Zeit Auslöser eines Krieges zwischen Argentinien und dem Vereinigten Königreich.

 

Die Falklands im Überblick

 

Falklands-Weltall

Die Falklands vom Weltall aus gesehen (NASA-Aufnahme)


Der südamerikanische Staat Argentinien beanspruchte die Inseln für sich. Es gewannen am Ende die Angelsachsen, die Argentinier waren den Söldnern der Briten unterlegen. Doch in Argentinien werden immer wieder Stimmen laut, welche die Inselgruppe einfordern wollen.

Die Falkland Inseln in Südamerika

Die Menschen auf den Falkland Inseln sprechen Englisch und schauen auch so gar nicht aus wie Argentinier, haben eher die typisch britischen Gesichtszüge, von der Größe ganz zu schweigen.

 

Falklandinseln Klima und Wetter

 

Die Falklandinseln haben ein kühles, von Wind und Regen gederbtes Klima, das durch die Nähe zum Südpol beeinflusst ist. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 5 °C, im Sommer gibt es auch mal einige Tage mit bis zu 20 °C. Der Sommer ist invers zur Nordhalbkugel, Dezember bis Februar sind die wärmsten Monate und der Winter ist von Juni bis August.

Die lokalen Sehenswürdigkeiten

 

Malvinas-Falklands

Die Falklandinseln (Malvinas) gehören zu Argentinien

Auf der Fahrt durch die Insel kann man dieses Schild sehen, das von argentinischen Nationalisten aufgestellt wurde und die “Malvinas”, das ist Spanisch für die Falklandinseln, Argentinien zuschreibt.

Auf den Falklandinseln leben aber auch viele verschiedene Tierarten, die teilweise schon sehr selten geworden sind und daher auch gerne von Fotografen abgelichtet oder im Fernsehen gezeigt werden.

Etwa die verschiedenen Pinguinarten, die in den schroffen Felsküstenlinien der Falklands zuhause sind. Aber auch Seelöwen und Albatrosse gehören zu den sehenswerten Tierarten. Wale finden sich zudem recht häufig auf ihrem Weg vorbei an den Falklandinseln. Die Falklands haben ihre eigenen Fischfangquoten und manchmal sieht man die Kutter durch das kalte Wasser gleiten. Ein Besuch der Falklands, etwa im Rahmen einer Kreuzfahrt, ist ein Erlebnis, das man wohl nie vergessen wird.

Ankommen werden viele Besucher in der Hauptstadt Stanley, die auf der Ostinsel gelegen ist. Während des Falklandkriegs 1982 besetzte Argentinien die Stadt. Sie erlitt dabei Zerstörungen, bevor britische Einsatztruppen sie zurück eroberten. Das Land rund um Stanley ist teilweise auch heute noch vermint. In der Stadt gibt es heute eine Bibliothek und einige Touristenshops. Sehenswürdigkeiten sind das Museum, das Government House, Kriegsdenkmäler und die südlichste anglikanische Kirche der Welt.

Port Howard, auf der westlichen Insel gelegen, ist ein beliebter Treffpunkt touristischer Aktivisten. Der Hafenort liegt im Osten der Insel am Falklandsund gegenüber der Hauptinsel Ostfalkland und besitzt neben dem Hafen eine eigene Landebahn. Der Ort liegt im Zentrum einer 810 km² großen Schaffarm. Die meisten der zwanzig Einwohner leben vom Dienstleistungsgewerbe sowie dem Fischfang und der Schafzucht.

Zurück auf die im Osten gelegene Hauptinsel. Am Sandstrand von Bertha`s Beach, der eine Zeit lang als Geheimtipp galt, kann man gemütlich den mannigfaltigen Lebewesen der Wasserwelt zusehen und den Südpazifik geniessen.

Die Region von Goose Green hat sich mit dem Konflikt 1982 einen Namen gemacht, hier fielen viele der argentinischen Kämpfer gegen die von der englischen Krone entsandten Söldner. In der gemütlichen Darwin Lodge kann man hier gut unterkommen, von dort aus geht es dann zum Goose Green Schlachtfeld, in das nahe gelegene Kriegsmuseum und den windigen und ergreifend britischen und argentinischen Friedhöfen der Kriegsopfer.

Des weiteren sollte man sich den ganz südlich auf der Ostinsel gelegenen Bull’ s Point ansehen. Es ist ein Aussichtspunkt, an dem bis in den späten Nachmittag Magellan– Pinguine und Seelöwen beobachtet erden können. Da der Weg dorthin nicht befestigt ist, sollte man sich mit einem geländetauglichen Mietwagen auf den Weg zur Südspitze machen.

 

Landkarte der Falklandinseln

 

Auf der interaktiven Strassenkarte der Falklands finden sich die passenden Wege, um die Inseln zu überqueren. Eine Radtour oder eine Fahrt mit einem Mietwagen wird so zum Kinderspiel. Mit der rechten Maustaste kann in der Falkland-Karte fleissig gestöbert werden, am linken Kartenrand findet sich eine Art Fieberthermometer, hier können Sie den Zoom auf die Region verändern.