Der US-Bundesstaat Maryland befindet sich an der Atlantikküste im Osten der USA, seine Nachbarn sind im Süden Virginia und Washington D.C., im Westen teilt man sich eine Grenze mit West Virginia. Im Norden dann liegt der Staat Pennsylvania und im Nordosten befindet sich der Nachbar Delaware.

Die Hauptstadt ist Annapolis mit etwa 39.000 Einwohnern eine recht kleine Stadt. Obwohl, in ganz St. Kitts und Newis leben auch nicht mehr.  Insgesamt wohnen in Maryland an die 5,8 Millionen amerikanische Einwohner auf etwas mehr als 32.000km². Dies entspricht in etwa der Fläche, die das europäische Land Belgien umfasst.

 

Die größten Städte Marylands mit Einwohnerzahl

Die Zahlen stammen vom Census aus dem Jahr 2010 und sind gerundet.

  1. Baltimore 620.000
  2. Frederick 65.000
  3. Rockville 61.000
  4. Gaithersburg 60.000
  5. Bowie 55.000

 

Klima und Wetter

 

Baltimore-Hafen
Hafen von Baltimore in Maryland

Aufgrund der Lage nahe dem Atlantischen Ozean herrscht in Maryland ein gemäßigtes, leicht feuchtes Klima.

Der Frühling läßt auch in Maryland die Blumen und die Knospen der Bäume sprießen.

Die Sommer sind warm, mit Temperaturen unter 30 Grad meistens nicht so arg heiß, kommt wohl auch von der Nähe zum Atlantik.

Im Spätsommer und im Herbst können vereinzelt Wirbelstürme auftreten, hier ist also etwas Vorsicht angebracht. Wie in anderen Staaten am Atlantik ist das Wetter im Winter dann wieder relativ gemäßigt, unter Null fällt das Quecksilber nur in der Nacht. Schneechaos und Schneestürme, die Blizzards, so wie man sie in New York des öfteren mal erlebt, können auch in Maryland an der Küste mal vorkommen.

Interaktive Landkarte Marylands

Auf der Karte Marylands können Sie sich im Satellitenmodus die Welt ansehen, mit der Maus geht es dann per Zoom-In nach Maryland, wo die Hauptstadt Annapolis markiert ist.