Immer mehr Menschen haben den Wunsch, eine Staatsbürgerschaft in den USA zu erhalten. Das Land der angeblich unbegrenzten Möglichkeiten lockt viele Ausländer an, die ein Teil dieses Lebens und der Kultur der Staaten werden wollen.

 

Ratgeber zur Einbürgerung in die USA

 

usa passport

Reisepass USA

 

Eine Erfüllung des Wunsches zur Einbürgerung ist verknüpft mit einigen Hürden, die genommen werden müssen. Im folgenden Text erhalten Sie eine grobe Übersicht, was dabei zu beachten ist.

 

Sicher ist es auch möglich, die genauen Informationen direkt von den Behörden des Landes zu beziehen, allerdings benötigt man dann oft die Hilfe eines Übersetzungsbüros, um dort meist verwendete, komplizierte Ausdrucksweise zu verstehen.

 

Wer hat ein Recht auf eine Staatsbürgerschaft in den Vereinigten Staaten?

 

Um überhaupt einen Antrag zur Einbürgerung stellen zu dürfen, muss man mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem ist es eine Voraussetzung, den Status permanent resident zu erhalten. Diesen Status erhält man, wenn man fünf Jahre dauerhaft in den Vereinigten Staaten gelebt hat.

Hat man seine  Green Card durch eine Heirat mit einem US-amerikanischen Bürger erhalten, verkürzt sich diese Zeit auf drei Jahre. Wobei man dann mit dieser Person noch verheiratet sein und zusammenleben muss.

Bei dieser Fünf-Jahres-Regel gibt es aber auch noch einige Besonderheiten zu beachten. Wenn man trotz eines offiziellen Wohnsitzes in den USA sechs Monate oder länger außerhalb des Landes ist, kann die Zeit des permanent resident unterbrochen werden.

Wobei bei einem Auslandsaufenthalt von unter einem Jahr bei einer geeigneten Darstellung die Zeit nicht unterbrochen wird. Außerdem muss man von den 60 Monaten vor dem Antrag mindestens 30 Monate wirklich in dem Land gelebt haben.

Wobei diese Zeit wieder im Falle einer Ehe mit einem amerikanischen Bürger verkürzt wird, nämlich auch 18 Monate. Der Antrag ist außerdem in dem Staat einzureichen, in dem man die letzten drei Monate gewohnt hat.

 

Nach den Grundvoraussetzungen kommen die Tests

 

Ein weiterer wichtiger Schritt zur Einbürgerung ist, einen Test über die amerikanische Geschichte zu bestehen. In diesem Test werden zwölf Fragen mit mehreren Antwortmöglichkeiten (Multiple Choice) gestellt, von denen mindestens acht Stück richtig beantwortet werden müssen.

Bei einem kurzen Interview wird festgestellt, ob der Bewerber ausreichend gut Englisch sprechen und schreiben kann. Bei Bewerbern, die schon eine sehr lange Zeit im Land leben, gibt es aber eine Ausnahmeregelung:

Diese dürfen das Interview mit der Hilfe eines Übersetzers absolvieren. Schließlich wird noch die Persönlichkeit des Bewerbers eingeschätzt. Hierbei wird herausgefunden, ob der Charakter in die Gemeinschaft passt.

Selbst wer schon kleinere Straftaten begangen hat, hat dennoch die Möglichkeit, bei diesem Test eine positive Rückmeldung zu erhalten. Fühlt man sich bei einer Ablehnung nicht richtig behandelt, kann man dann im letzten Schritt noch einen Rechtsanwalt einschalten, der die Angelegenheit dann hoffentlich ins Positive wendet.

 

Welche Formulare müssen eingereicht werden?

 

Die Formulare zur Einbürgerung müssen im entsprechenden Service Center in der Nähe des Wohnsitzes abgegeben werden. Manche Formulare sind nicht ganz leicht zu verstehen. Hier bietet sich dann die Hilfe eines Übersetzungsbüros an.

Folgende Dinge müssen bei einem Antrag zur Einbürgerung vorliegen:

  • Formular N-400

Dies ist das wichtigste Dokument und enthält den Antrag zur Einbürgerung.

  • zwei Passfotos
  • Kopie der Green Card
  • Antrags- und Fingerabdruck-Gebühr

Nachdem dies erledigt wurde, bearbeitet das Service Center den Antrag und leitet ihn zu einem Büro in der Nähe des Ortes des Antragstellers weiter. Die dortigen Bearbeiter kümmern sich dann um eine Terminierung für das Interview.

Auch zum Interview müssen dann wieder einige Dinge vom Bewerber mitgebracht werden, sofern dies vorhanden sind:

  • gültiger Reisepass
  • Green Card
  • Führerschein
  • Geburtsurkunde im Original

Ebenso ist es wichtig, die Staatsbürgerschaft des Ehepartners zu belegen. Dann sollten noch Steuerformulare, ein Vorstrafenregister und ein Nachweis über einen gemeinsamen Wohnsitz mitgebracht werden.

 

Wie geht es nach dem Interview weiter?

 

Nach dem Interview wird sich der Sachbearbeiter dann genauer mit Ihrem Antrag beschäftigen. Wenn der Antrag dann im günstigsten Fall genehmigt wurde, wird man darüber per Post in Kenntnis gesetzt. In diesem Brief wird auch gleich ein Datum zur Vereidigung angegeben.

Bei dieser Zeremonie wird man dann offiziell zum Staatsbürger der USA ernannt und bekommt auch eine entsprechende Urkunde zum Nachweis dafür. Bis die Vereidigung als us-amerikanischer Staatsbürger durchgeführt wird, vergehen in der Regel zwischen vier und sechs Wochen seit dem Interview.

Bei der Zeremonie sollte man sich unbedingt versichern, dass die Angaben auf der Urkunde korrekt sind. Bei einem eventuellen Fehler kann dieser dort am schnellsten korrigiert werden. Andernfalls muss man wieder lange Bearbeitungszeiten der Behörden in Kauf nehmen.

Nachdem schließlich die Urkunde verliehen wurde, kann man sich offiziell Staatsbürger der Vereinigten Staaten der USA nennen.