Der US-Bundesstaat Virginia befindet sich im Osten der USA an der Atlantikküste. Der Staat wir auch „Mother of the Presidents“ genannt, weil gleich acht Präsidenten der USA aus Virginia stammen. Hier leben über acht Millionen Menschen auf einer Fläche von 110.785 km². Die Hauptstadt nennt sich Richmond, ist zentral gelegen und die Heimat von etwas mehr als 200.000 Bürgern.

Der US-Bundesstaat Virginia

Muehle-virginia

funktionierende Mühle in Virginia

Virginia liegt in der Mitte des US-Territoriums an der Atlantikküste. Von der Atlantischen Küstenebene entlang der Chesapeake Bay bis zu den Höhen der Blue Ridge Mountains in den Appalachen im Westen des Bundesstaats weist der Bundesstaat eine große topografische Vielfalt auf.

Die Südgrenze zu North Carolina und Tennessee ist eine fast gerade Ost-West-Linie, während die Nordgrenze zu Maryland und dem District of Columbia vom Potomac River gebildet wird. Kentucky und West Virginia sind auf der Westseite der Appalachen ebenfalls direkte Nachbarstaaten.

Virginia teilt sich mit dem Nachbarstaat Maryland jeweils knapp eine Hälfte des ausgedehnten städtischen Ballungsraumes um den Bundesdistrikt Washington D.C.. Dazu gehört neben dem Flughafen Dulles International auch Arlington County, in dem sich eine Vielzahl amerikanischer Bundesbehörden, darunter das Pentagon, befinden. Im westlichen Teil des Landes befindet sich der höchste Berg Virginias, der 1746 Meter hohe Mount Rogers. Ebenfalls in den Appalachen befindet sich der Shenandoah-Nationalpark, der zuletzt fast zwei Millionen Besucher im Jahr anzog.

Die fünf größten Städte Virginias

An der amerikanischen Ostküste finden sich viele schöne Flecken und Ortschaften, die einen Besuch wert sind.

Virginia Beach – die größte Stadt Virginias

Virginia Beach liegt in der Region Hampton Roads an der Chesapeake Bay und am Atlantischen Ozean. Mit 438.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt in Virginia und steht an 41. Stelle in der Liste der größten Städte in den USA. Aufgrund seiner Lage bleibt Virginia Beach meistens von den Ausläufern der nördlich vorbeiziehenden Blizzards beziehungsweise den südlicher verlaufenden Hurrikanen verschont. Der Tourismus ist in Virginia Beach vor allem im Sommer sehr ausgeprägt, wobei kaum ausländische Touristen anzutreffen sind. Bekannt ist der 45 km langen Sandstrand mit einer 5 km langen Strandpromenade. Im Guinness-Buch der Rekorde wird dieser als längster Vergnügungsstrand der Welt aufgeführt.

Die Marinestadt Norfolk

Norfolk liegt im Südosten Virginias am Elizabeth River in der Region Hampton Roads. Sie gehört zu keinem County, sondern ist eine kreisfreie Stadt. Im Jahr 2010 hatte Norfolk 242.803 Einwohner, was sie zur zweitgrößten Stadt des Bundesstaates macht. Die Stadt erstreckt sich über eine Landfläche von etwa 140 km² und rund 100 km² Wasserflächen. Norfolk ist der größte Stützpunkt der US-Marine und Sitz der Old Dominion University sowie der Norfolk State University.

Chesapeake

Chesapeake ist eine kreisfreie Stadt in der Region South Hampton Roads im Osten des US-Bundesstaates Virginia. Die Einwohnerzahl lag 2010 bei 222.209 Einwohnern, dritter Platz unserer Liste. Die Stadt entstand erst 1963 aus dem Zusammenschluss der Stadt South Norfolk mit dem Norfolk County. Der Name City of Chesapeake wurde per Volksabstimmung ausgewählt.

Das sehenswerte Richmond

Die Hauptstadt Virginias Richmond liegt am James River, ca. 150 Kilometer flussaufwärts von dessen Mündung in die Chesapeake Bay. Die Lage der Stadt ist geprägt vom Übergang des Atlantischen Tieflandes in das Hügelland des Piedmont, welches den Appalachen vorgelagert ist. die viertgrösste Stadt Richmond ist ein bedeutendes Banken- und Finanzzentrum, hier ist der Sitz einer Federal Reserve Bank. Traditionell zudem Sitz vieler Anwaltskanzleien. In der Stadt befindet sich die Firmenzentrale von Philip Morris. Aber auch viele fuer den Touristen interessante Sehenswürdigkeiten. Das Edgar Ellen Poe Museum etwa,das vom Impressionismus geprägte Virginia Museum of Fine Arts und Belle Isle, eine kleine Insel im James River. Die Insel dient als Stadtpark und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger und Fahrradfahrer.

Hafenstadt Newport News

Newport News ist eine kreisfreie Stadt im US-Bundesstaat Virginia und erstreckt sich entlang des Flusses James River, zwischen Williamsburg und Norfolk. Sie liegt im Norden der Region Hampton Roads und ist mit etwa 175 km² die flächenmäßig viertgrößte und mit 180.000 Bewohnern die an Einwohnern gemessen fünftgrößte Stadt in Virginia. Der etwas komische Stadtnamen stammt vom altenglischen Wort news, das neue Ortschaft bedeutet. In Newport News befindet sich mit dem Mariners’ Museum das größte Schifffahrtsmuseum Nordamerikas und eines der größten weltweit.

Klima und Wetterkonditionen

Virginia Landschaft See mit Haus
Das Klima ist im Vergleich zu anderen US-Bundesstaaten recht mild. Der größte Teil des Staates östlich der Blue Ridge Mountains wird gemäß der effektiven Klimaklassifikation von einem warmgemäßigten Regenklima bestimmt. In den Gebirgsregionen westlich der Blue Ridge Mountains ist das Klima feucht-kontinental.

Aufgrund des verschiedenartigen Landschaftsreliefs treten jedoch einige regionale Unterschiede auf. Die größten Differenzen treten an den Küsten des Atlantischen Ozeans, im Piedmont und in den Gebirgsketten der Blue Ridge und Allegheny Mountains auf.

Der gewöhnlich moderate Einfluss des Ozeans vom Osten, bedingt durch den Golfstrom, wechselt sich mit kurzen Unwettern durch Hurrikans an der Öffnung der Chesapeake Bay ab. Andererseits erreichen besonders im Winter kalte Luftmassen von den Bergen den Staat und führen schwere Schneefälle mit sich. Die Interaktion dieser Klimaextreme und die topographische Diversität sorgen im Shenandoah Valley, das den gebirgigen Südwesten bildet, sowie auf den Küstenprärien für Mikroklimata, die sich leicht, aber dennoch in einem nennenswerten Umfang von den anderen Regionen unterscheiden.

Ein Klimaelement der letzten Jahre ist die Entstehung einer Wärmeinsel im Norden Virginias, hervorgerufen durch die Ausbreitung des Ballungsraumes um Washington D.C. und den dadurch erhöhten Wärmeausstoß. Trotzdem haben die Wetterstationen Virginias außer in den Ballungsräumen bisher keinen Einfluss der Globalerwärmung festgestellt.

Klimatische Naturkatastrophen sind zeitweise ein schwerwiegendes Problem. Wie oben erwähnt, machen Hurrikans die Küste Virginias sehr verletzbar, obwohl schwere Hurrikans nur selten die Region anlaufen und dann auch nur abgeschwächt eintreffen.

Weit öfter ist der Staat von anderen Wettersystemen aus dem Süden betroffen, deren Ausläufer sintflutartige Regenfälle in den Staat bringen. Gewitter sind zeitweise besorgniserregend und treten je nach Region an 30 bis 50 Tagen jährlich auf, wobei die Häufigkeit nach Westen hin ansteigt. Umgekehrt hat Ostvirginia eine höhere Tornadorate; im staatsweiten Durchschnitt treten jährlich zehn Tornados auf.

Sehenswertes in Virginia

Das Monticello in Virginia @America.de

Monticello


Die meisten Touristen entscheiden sich für ein Stück Natur: Virginia Beach. Der Strandurlaub zählt hier zu den wichtigsten Unternehmungen für den Tourismuss des Staate. Virginia Beach bietet auch die Möglichkeit, die Delmarva Halbinsel zu besuchen. Dorthin führt der größte Brücken Tunnel der gesamten Welt! Die meisten bedeutenden Sehenswürdigkeiten von Virginia liegen in der Küstenregion:

Die besten Strände

Am Strand von Virginia Beach: Poseidon wacht ueber die Touristen aus aller Welt

Poseidon kommt gut rum: Hier am Strand von Virginia Beach

Virginia Beach

Die Urlaubsstadt im Osten von Greater Norfolk ist von 45 km Sandstrand umgeben. Im Guinness Book of World Records ist zu lesen, dass dies der längste Vergnügungsstrand der Welt sei. Unbestreitbar ist Virginia Beach Anlaufstelle Nummer 1 für Menschen, die sich auf ein unterhaltsames Strandleben freuen. Hier gibt es Gelegenheit zum Whale Watching, Tauchen, Parasailing, Jetbootfahren, Surfen, Kayakfahren, Golfspielen und Reiten. Kernstück des Touristenbums ist der Boardwalk entlang Atlantic Avenue im Osten der Stadt. Hier findet man auch den Vergnügungspark Ocean Breeze Waterpark, das Go-Kart-Paradies Motor World und das Virginia Beach Aquarium.

Kiptopeke State Park

Familienfreundlicher Küstenpark am geschützten und wellenarmen Ostufer der Chesapeake Bay mit langem Sandstrand, Wanderwegen und Möglichkeiten zur Vogel-Beobachtung. Von Virginia Beach aus leicht durch den Chesapeake Bay Bridge Tunnel zu erreichen.

Cape Charles Beach

Hier findet sich ein weiterer Strand, der sich aufgrund der geschützten Lage besonders für Familien mit kleinen Kindern eignet.

Ocean View Beach

13 km langer Sandstrand im Norden von Norfolk. Etwas ruhiger und touristisch weniger erschlossen als die Strände in Virginia Beach.

Buckroe Beach

Langer Sandstrand im Osten von Hampton. Besonders populär bei Windsurfern und Hundehaltern.

Colonial Beach

Am – hier noch sehr breiten – Potomac River, 60 km südlich von Washington, D. C., liegt der nördlichste Strand von Virginia.

Die interessantesten Museen

Art festival in Virginia Beach

Kunst ist angesagt in Virginia

Das Colonial in Williamsburg

Colonial Williamsburg, zwischen Newport News und Portsmouth gelegen, ist das größte Freilichtmuseum des Landes.

Das Marine Museum in Newport News

Das Mariner’s Museum ist das größte Seefahrtsmuseum des Bundesstaates.

Museum der Konföderierten in Richmond

Das Museum of the Confederacy bietet die umfangreichste Ausstellung des Landes zur Geschichte der Südstaaten-Konföderation und des Amerikanischen Bürgerkrieges.

Das Chrysler Kunstmuseum in Norfolk

Das Chrysler Museum of Art ist ein Kunstmuseum, das der Sohn des Unternehmernsgruenders der Chrysler Werke mit seiner Frau gestiftet hat. Hier finden sich unter anderem Werke von Peter Paul Rubens, Diego Velázquez, Thomas Cole, Édouard Manet, Paul Cézanne, Auguste Rodin, Paul Gauguin, Andy Warhol, und Franz Kline.

Muscarelle Kunstmuseum in Williamsburg

Das Muscarelle Museum of Art ist eine dauerhafte Kunstausstellung auf dem Campus des William & Mary College. Besonders die japanischen Werke stechen dem Besucher hier ins Auge.

Virgina Museum der feinen Kunst

Im Fine Arts Museum am North Boulevard in Richmond findet sich eine Ausstellung mit internationaler Kunst.

Meereskundemuseum in Norfolk

Das Nauticus National Maritime Center in Norfolk ist ein technisch erstklassig ausgestattetes meereskundliches Museum.

Virginia Flug Museum

Im Aviation Museum am Flughafen von Richmond gelegen findter sich eine Ausstellung zur Geschichte der Luftfahrt.

Kindermuseum in Portsmouth

Das Children’s Museum of Virginia ist ein Spiel- und Experimentiermuseum für Familien mit Kindern ab 3 Jahren.

Im Binnenland sind u. a. folgende Sehenswürdigkeiten zu finden:

Binnenland-Museen

Virginia Museum of Natural History in Martinsville ist ein großes naturgeschichtliches Museum.
Virginia Museum of Transportation in Roanok: Eisenbahnmuseum mit Automobilabteilung.

Historische Stätten

Appomattox Court House National Historical Park östlich von Lynchburg: Park, der an die Kapitulation der Nord-Virginia-Armee im Amerikanischen Bürgerkrieg erinnert.
Booker T. Washington National Monument: Die Geburtsstätte des ehemaligen Sklaven und Bürgerrechtlers
Das Monticello bei Charlottesville: Der prunkvolle Landsitz des Autors der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und 3. US-Präsidenten Thomas Jefferson. Das Gebäude ist auf der Rückseite der amerikanischen 5-Cent-Münzen zu sehen.

Ehemalige Plantagen

Cedar Creek und Bell Grove National Historic Park in Middletown, westlich von Washington, D. C.
Scotchtown Plantation in Beaverdam, zwischen Richmond und Washington, D. C.

Zoos

Virginia Safari Park nordöstlich von Roanoke: Großer, erst 2000 eröffneter Safaripark mit überwiegend afrikanischen Tieren, der nur mit dem Auto oder Bus durchfahren werden kann.

Unterwegs

Ausflüge in die Appalachian Mountains sind sehr interessant und lehrreich, nicht nur für Kinder. Insbesondere im Shennadoah National Park, durch den auch der Appalachian Trail geht. Man ist hier in der Wildnis. Da dort nicht gejagt werden darf und jeglicher Gebrauch von Waffen verboten ist, ist die Tierwelt mitunter sehr zutraulich. Auf Wanderungen kann es zu Begegnungen mit Schwarzbären kommen.

Eine speziell für die U.S.A. geeignete Möglichkeit des Reisens ist die Benutzung eines RV (Recreational Vehicle). RV’s sind in der Regel mit allem ausgestatted was ein normaler Haushalt benötigt, bis hin zu einer Waschmaschine die gleichzeitig ein Trockner ist. Zumindest in Virginia ist für RV’s kein spezieller Führerschein notwendig. Die hiesigen Campingplätze sind entsprechend ausgestattet und bieten sowohl den entsprechenden Strom- als auch Wasser- und Abwasseranschluss. Alle RV’s sind klimatisiert und die “Motorhomes” verfügen auch über einen eigenen Generator zur autarken Stromversorgung.

Virgina Landkarte

map virginia karte Landkarte @America.de

Interaktive Landkarte Virginia

Mit der Maus können Sie eintauchen in die Karte von Virginia und sich ausgehend von der markierten Hauptstadt Richmond, eine eigene Route erstellen.